Piano-Art Leipzig Klavierbau, Klavierpflege Piano-Art Leipzig Klavierbau, Klavierpflege

Pflegehinweise

Einige Hinweise zur Aufstellung und Pflege Ihres Instrumentes sollen Ihnen helfen, den Wert zu erhalten und die Klangqualität auf lange Zeit zu garantieren.

Standort und Klima

Materialien wie Holz, Filz und Leder müssen vor Feuchtigkeit und Temperaturwechsel geschützt werden. Achten Sie deshalb auf die richtige Wahl des Standortes.

Oberstes Gebot: Gewährleistung eines gleichmäßigen Raumklimas.

  1. Stellen Sie Ihr Instrument möglichst an Innenwände und nicht an Außenwände, Fenster, Balkontüren. Diese unterliegen starken Temperaturschwankungen.

  2. Unmittelbare Sonnenlichteinstrahlung ist schädlich für Furnier-Farbtöne und Oberflächen.

  3. Vermeiden Sie unbedingt die unmittelbare Nähe von Heizkörpern - hier sind immer stärkere Luftbewegungen und Temperaturschwankungen zu erwarten, die sich negativ auf Instrument und Stimmhaltung auswirken.

  4. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte im Bereich zwischen 40% und 60% liegen.

  5. Zu geringe Luftfeuchtigkeit führt häufig - insbesondere bei älteren Instrumenten - zum Reißen des Resonanzbodens. Mit aufgestellten Wasserbehältern und im Handel erhältlichen Luftbefeuchtern erreichen Sie in der Regel kein gleichmäßiges Zimmerklima. In Extremfällen helfen nur installierte Klimaanlagen, die das gesamte Raumklima bzgl. Temperatur und Luftfeuchtigkeit tatsächlich konstant halten.

  6. Zu hohe Luftfeuchtigkeit verursacht Schäden im Spielwerk und führt zu Korrosionserscheinungen an Metallteilen.

Das sollten Sie noch beachten:

  • Behältnisse mit Flüssigkeiten haben nichts auf dem Instrument zu suchen. Schon allzu oft verursachte das Wasser einer umgekippten Blumenvase große Schäden im Spielwerk und auf der Oberfläche.

  • Bitte stellen Sie das Piano nicht zu dicht an die Wand, der Klaviertechniker muss während der Servicearbeiten den Deckel öffnen können.

Die Gewährleistung der perfekten Funktion eines solch sensiblen Musikinstrumentes erfordert eine kontinuierliche Pflege vom Fachmann mindestens einmal im Jahr. Dann wird der Serviceeingriff relativ klein sein und das Instrument nicht völlig aus dem Gleichgewicht bringen.

nach oben